Unser Preissystem
Aus Kostengründen muß niemand zu Hause bleiben!


Was wir damit meinen:


Ohne Spenden geht nicht mehr viel !
Wie im letzten Jahr finden Sie / findest Du bei den Freizeitausschreibungen
drei Preise; Preis A, Preis B und Preis C.
Dies hat eine traurige Vorgeschichte. Seit Jahren wurden fast alle Zuschüsse
für die Kinder- und Jugendarbeit reduziert oder ganz gestrichen.
Heute können wir nur noch über einen "Nothaushalt" die wichtigsten
Arbeitsbereiche erhalten und sind zur qualifizierten Weiterarbeit vermehrt auf
Spenden angewiesen.
"Wie ist eine solche Situation nun sozialverträglich abzufedern ?", war unser
Leitgedanke bei der Entwicklung neuer Finanzierungskonzepte. Wir stellten
uns daher die Frage: "Wie können es sich kinderreiche oder sozial schwächer
gestellte Familien leisten, ihren Kindern trotzdem eine Freizeit mit der ejs zu
ermöglichen?"
Dabei gelten die Grundsätze:
Unsere Freizeitpreise sind knapp und exakt kalkuliert. Die hohe Qualität
unserer Reisen, mit all den Vorteilen für die MitfahrerInnen, ist nicht
preisgünstiger zu gewährleisten.
Mit Eltern von FreizeitteilnehmerInnen entwickelten wir den nachfolgend
erklärten Vorschlag, drei Preise anzubieten und mehrere Spendenkonten
einzurichten.
(a: Sozialfond, b: MitarbeiterInnenschulung)
Preis A: Wäre Ihr Preis gewesen, wenn die Zuschußsituation wie vor 12
Jahren noch aktuell wäre. Diesen Preis bieten wir Ihnen an, er deckt jedoch
nicht unsere Kosten.
Preis B: Ist der kostendeckende Freizeitpreis.
Preis C: Ist der Freizeitpreis B plus eine von Ihnen/Dir bestimmte
Spendensumme.
Sie erhalten / Du erhältst danach über den eingezahlten Mehrbetrag (bei
Spenden ab EUR 25,-) eine steuerabzugsfähige Spendenquittung.
Jeder Betrag ist wichtig ! Ob Sie / Du EUR 15,-; EUR 24,- oder mehr geben /
gibst.
Mit diesem Geld unterstützen wir finanziell diejenigen, die für sich den Preis A
wählten, oder - was auch möglich bleibt - nur Teilbeträge zahlen können.
Dann bitte haben Sie / habe Du den Mut, sich / Dich bei uns zu melden. Bei
der Beantragung eines städtischen Zuschusses sind wir gerne behilflich.
Außerdem steht Ihnen/Dir unser eigener "Sozialfond" zur Verfügung, den
MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen der Freizeiten durch die
Apfelsaftaktion genau für diesen Zweck erwirtschaftet haben.
Herzlichen Dank!


Wir möchten Mut machen die hier dargestellten Angebote zu nutzen.